10 Faves: london collections: men

Letzte Woche gingen in London die London Collections: Men zu Ende. Natürlich haben wir es uns nicht entgehen lassen die Kollektionen mal genauer unter die Lupe zu nehmen und unsere 10 favorisierten Runway Outfits heraus zu filtern. 
Christopher Bailey's erste Kollektion als neuer CEO von Burberry entstand unter dem Titel "A Journey Painterly" und reflektiert Bailey Faszination für das Leben eines Künstlers. Das lockere Netz-Tanktop verleiht dem Outwear-Outfit einen überraschenden sexy Twist. Lammfellmäntel und Mohair in lockeren Formen werden mit konstruktivistisch artigen Versionen von berühmten karierten Schal des Hauses für eine exzentrische Note drapiert. ...


Christopher Shannon (Bild 3) erfindet die Casual Hose neu für sich, enger geschnitten, mit Knöchel-Reißer, aus Nylon und Glattleder. Helle, übergroße, gedruckte Blumen auf Stepp Parkas, Shorts und Jogginghosen setzen dieser harten Streetwear eine süßen Finish. 
Interessant an J. W. Andersons Kollektion (Bild 4) ist natürlich das Spiel zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit. Wer Andersons Karriere seit einigen Jahren verfolgt wird bestätigen können, dass das ein typisches Mittel seines Ausdrucks ist. Puffärmel aus Strick könnten hart zu verkaufen sein an seine männlichen Kunden, aber sie  spiele auf jeden Fall auf das weiche Luxusgefühl dieser Kollektion an. Seine bunten Strickwaren und einfach abgeschnitten schwarzen Hosen funktionieren jedoch für jeden, egal ob männlich oder weiblich. 
Katie Eary (Bild 5) hat sich auf jeden Fall vom HipHop wegbewegt. Sich mehr vom Punk inspirieren lassend und die Anzüge, die aus einer Partnerschaft mit Savile Row und Richard Anderson entstanden sind, zeigen doch wie weit Streetwear gehen kann. - Auch wenn ich sagen muss, dass die Anzüge mich doch sehr stark an Riccardo Tisci's Arbeit bei Givenchy erinnern. 
Topman Design (Bild 6), der teurere offshoot von der Hauptlinie Topshops, beweist das strömender Regen und Sturm Stil nicht zu Kompromissen zwingt. Die Herbst/Winter Kollektion war voll von Grobstrick, festen Stiefel und klassischen Wollhosen. Oberbekleidung waren weit geschnittene Mäntel, die Ideal für das "Schichten" im Winter erscheinen. 
Wie zu erwarten spielte Richard Nicoll (Bild 8) mit Farbe. Es war die perfekte Palette! Nach dem Start mit königlichen Blau und sattem Rot, stellte Nicoll bedruckte Sweaters vor. Es folgte Strick mit lila und roten Karos, über langen Shirts, Kanye West wäre stolz gewesen ;). Abschluss bildeten eine Reihe von Rüschenhemden und Hosen in Zitrone, Minze und Flieder. 
Diese Saison ließ sich Christopher Raeburn (Bild 10) von Ragnar Axelsson's Ausstellung "The Last Days Of The Arctic" inspirieren. Dazu passend, entschied er sich für zottlige Schafsfell Mäntel und Jacken, die einen an den Sibirischen Winter erinnern lassen. Die Farben hielten sich kühl von weiß, über Himmelblau zu Marine.

xx

No comments:

Post a Comment

Any questions Hon'?
Feel free to contact me: casparkrisch@thecloudhunter.com

Follow Me

Instagram